Presse Messe Sitemap

Dimplex / Kundendienst

Inbetriebnahme Beauftragung

Der Auftraggeber bestätigt, dass alle zur Inbetriebnahme erforderlichen Vorarbeiten ausgeführt, überprüft und abgeschlossen sind sowie dass er von den aktuellen Liefer- und Zahlungsbedingungen der Glen Dimplex Deutschland GmbH, Geschäftsbereich Dimplex Kenntnis genommen hat. Diese sind jederzeit im Internet unter http://www.dimplex.de/downloads abrufbar. Gerichtsstand ist in diesem Falle Nürnberg. Ein freier Zugang zu den Geräten muss bauseits vorhanden sein. Vertriebsgebiet Deutschland und Österreich.

Eine Verlängerung der Garantie wird gemäß den nachfolgenden Bedingungen gewährt: Voraussetzung für die Übernahme der verlängerten Garantie ist eine kostenpflichtige Inbetriebnahme durch den autorisierten Systemtechnik-Kundendienst mit Inbetriebnahmeprotokoll innerhalb einer Betriebszeit (Verdichterlaufzeit) von weniger als 150 Stunden.

Mehraufwand, welcher durch nicht abgeschlossene Vorbereitungsarbeiten, bzw. mit Nein in der Checkliste angegebene Punkte entsteht, wird dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

Bitte stellen Sie vor Ausfüllen des Formulares sicher, dass Sie nachfolgende Daten zur Verfügung haben:

  • Seriennummer/F-Nummer (siehe Gerätetypschild)

Rot umrandete Felder sind Pflichtfelder.

» Zurück

Rechnungsempfänger
KD-Nummer:  (z.B. 1234567-123)
Anrede: Frau   Herr   Firma  
Vorname:
Nachname:
Firma:
Straße:
Postleitzahl:
Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
Handy:
Telefon, Fax und Handy bitte ohne Landesvorwahl und
mit "0" zur Ortsvorwahl eingeben (z.B. 09221709924565)
E-Mail:
E-Mail wiederholen:
Umsatzsteuer-ID:
Ansprechpartner:
Erreichbar: von bis Uhr (SS:MM)  Uhrzeit löschen
Kunden-Auftragsreferenz:
GDD-Angebots-Nr.:
Zusätzlicher Infoempfänger eintragen
Zusätzliche Benachrichtigungsadresse, die über den Auftragsverlauf, per Fax oder E-Mail, vom System automatisch informiert wird.
Anlagenstandort (Daten des Endkunden)
Anrede: Frau   Herr   Firma
Daten vom Auftraggeber übernehmen
Vorname:
Nachname:
Firma:
Straße:
Postleitzahl:
Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
Handy:
Telefon, Fax und Handy bitte ohne Landesvorwahl und
mit "0" zur Ortsvorwahl eingeben (z.B. 09221709924565)
E-Mail:
Ansprechpartner:
Erreichbar: von bis Uhr (SS:MM)  Uhrzeit löschen
Verarbeiter (Daten des Installateurs - ergänzende Information)
Anrede: Frau   Herr   Firma
Daten vom Auftraggeber übernehmen
 
Daten vom Anlagenstandort übernehmen
Vorname:
Nachname:
Firma:
Straße:
Postleitzahl:
Ort:
Land:
Telefon:
Fax:
Handy:
Telefon, Fax und Handy bitte ohne Landesvorwahl und
mit "0" zur Ortsvorwahl eingeben (z.B. 09221709924565)
E-Mail:
Gerätedaten (Diese finden Sie auf dem Typschild des Gerätes)
Typ:
Bitte hier klicken!
  Typschild

Bitte hier klicken!
  Typschild System M
Produktgruppe:
Marke:
E-Nr.:
Fabrik-Nr. / SNr.:
Fertigungsdatum (FD):  (8804)
Kundendienstindex (KI):
Kaufdatum:   (TT.MM.JJJJ)
Lieferdatum:   (TT.MM.JJJJ)
Anmerkungen / Besonderheiten:
Checkliste
Hydraulische Einbindung:
Die Einbindung der Heizungs-Wärmepumpe in das Heizsystem entspricht den Projektierungsunterlagen; Absperrorgane sind korrekt eingestellt? ja    nein
Ein Mindestpuffervolumen von 10% des Nenndurchsatzes der Wärmepumpe ist durch einen Pufferspeicher oder sonstige geeignete Maßnahme sichergestellt?  ja    nein
Das gesamte Heizungssystem incl. aller Speicher und Kessel wurde vor Anschluss der Wärmepumpe gespült und entlüftet?  ja    nein
Das Heizsystem ist gefüllt und abgedrückt, die Umwälzpumpen arbeiten ordnungsgemäß? Die Wasserdurchsätze wurden überprüft und entsprechen den Sollvorgaben; die Mindestdurchflussmengen sind gewährleistet?  ja    nein
Hinweis: Der Mindestheizwasserdurchsatz durch die Wärmepumpe ist durch ungeregelte Heizungsumwälzpumpen mit konstanten Volumenströmen sicherzustellen.  ja    nein
Die Mindestabstände für Servicearbeiten sind eingehalten?  ja    nein
Erschließung der Wärmequelle:
Luft/Wasser-Wärmepumpe Außenaufstellung
Der Kondensat-Ablaufschlauch ist frostfrei verlegt; der Rahmen der Wärmepumpe liegt rundum dicht am Boden an?
 ja    nein
Eine Kondensatablauf - Begleitheizung ist installiert?  ja    nein
Luft/Wasser-Wärmepumpe Innenaufstellung
Eine Luftführung über Luftkanäle bzw. Luftschläuche ist vorhanden, die minimalen Kanalabmessungen wurden eingehalten?
 ja    nein
Luft/Wasser-Wärmepumpe in Splitbauweise
Kältemittelleitungen sind fachgerecht verlegt und verschlossen?
 ja    nein
Sole/Wasser-Wärmepumpe
Der Solekreis wurde entlüftet, abgedrückt und ein 24-stündiger Solepumpenprobebetrieb durchgeführt?
 ja    nein
Wasser/Wasser-Wärmepumpe
Die Verträglichkeit des Grundwassers für die Wasser-/Wasser-Wärmepumpe wurde nachweislich festgestellt (Wasseranalyse) und ein 48-stündiger Pumpversuch durchgeführt?
 ja    nein
Regelung / Elektrischer Anschluss:
Alle elektrischen Komponenten sind gemäß den Montage- und Gebrauchsanweisungen sowie den Vorgaben des Energieversorgungsunternehmen dauerhaft angeschlossen (kein Baustromanschluss), das Rechtsdrehfeld wurde beachtet, alle Fühler sind vorhanden und richtig montiert?  ja    nein
Die Wärmepumpensteuerung ist an eine übergeordnete Regelung (Gebäudeleittechnik, Dimplex Masterregelung) angeschlossen?  ja    nein
Wärmepumpen Kühlbetrieb
Die Kühlung erfolgt dynamisch über Gebläsekonvektoren, die Versorgungsleitungen sind mit einer Kältedämmung versehen?
 ja    nein
Die Kühlung erfolgt still über kombinierte Flächenheiz- und Kühlsysteme, die Raum-Klimastation des Referenzraumes ist mit dem Wärmepumpenregler verbunden?  ja    nein
Erhöhte Anforderung zur Vermeidung Kondensatausfall (Erweiterte Taupunktüberwachung)  ja    nein
Anhänge 

Beachten Sie bitte, dass nur folgende Datei-Formate erlaubt sind: .doc, .xls, .jpg, .png, .pdf, .tif. Die maximale Dateigröße beträgt 5 MB.

1. Datei-Anhang:

2. Datei-Anhang:

3. Datei-Anhang:

4. Datei-Anhang:

5. Datei-Anhang:

Wunschtermin
Kunden-Wunschtermin Serviceeinsatz:   (TT.MM.JJJJ)
Kunden-Wunschtermin Zeit:  (SS:MM)  Uhrzeit löschen
Ergänzende Hinweise an die Einsatzleitung zur Auftragsbearbeitung:
Sonstiges
Sicherheitscode: CAPTCHA Image  Bild neu laden
Bitte den oben angezeigten Sicherheitscode eingeben:
Hiermit beauftrage ich die Glen Dimplex Deutschland GmbH mit der kostenpflichtigen Inbetriebnahme. Ich bestätige, dass alle zur Inbetriebnahme erforderlichen Vorarbeiten ausgeführt, überprüft und abgeschlossen sind sowie dass ich von den aktuellen Liefer- und Zahlungsbedingungen der Glen Dimplex Deutschland GmbH, Geschäftsbereich Dimplex Kenntnis genommen habe.
Diese sowie der Leistungsumfang der Inbetriebnahme sind jederzeit im Internet unter www.dimplex.de/inbetriebnahme abrufbar.
Gerichtsstand ist in diesem Falle Nürnberg.

Eine Verlängerung der Garantie wird gemäß den nachfolgenden Bedingungen gewährt:
Voraussetzung für die Übernahme der verlängerten Garantie ist eine kostenpflichtige Inbetriebnahme durch den autorisierten Systemtechnik-Kundendienst mit Inbetriebnahmeprotokoll innerhalb einer Betriebszeit (Verdichterlaufzeit) von weniger als 150 Stunden. Die Höhe der Inbetriebnahmepauschale ist abhängig von der Heizleistung der Wärmepumpe (nach EN 14511 bei A2/W35, B0/W35 bzw. W10/W35) und beinhaltet die eigentliche Inbetriebnahme und die Fahrtkosten. Die aktuellen Inbetriebnahmepauschalen und der in der Inbetriebnahmepauschale enthaltene Leistungsumfang sind im Internet unter www.dimplex.de/inbetriebnahme hinterlegt. Die Behebung von Anlagenmängeln und Wartezeiten sind Sonderleistungen sowie Leistungen im Zusammenhang mit der Einbindung einer Solaranlage, zusätzlicher Wärmeerzeuger, Überprüfungen der Heizungsanlage und einer nachträglich installierten passiven Kühlstation werden nach Aufwand, gemäß unserer aktuellen ‚Preisliste Kundendienstleistungen‘ (siehe www.dimplex.de/inbetriebnahme), dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Die Bestätigung der Garantiezeitverlängerung wird nach erfolgreichem Abschluss der Inbetriebnahme und der Einreichung des Inbetriebnahmeprotokolls durch den Systemtechnik-Kundendienst, von der Glen Dimplex Deutschland GmbH an die E-Mailadresse des Rechnungsempfängers versendet. Der Verlängerung der Garantie vorausgesetzt, sind die vollständige Bezahlung der Inbetriebnahmepauschale und die Beseitigung etwaiger, im Feld Bemerkungen des Inbetriebnahmeprotokolls, vermerkter Mängel. Durch die Inbetriebnahme der Heizungswärmepumpe wird vom Hersteller der Wärmepumpe keine Haftung für die ordnungsgemäße Planung, Dimensionierung und Ausführung der Gesamtanlage übernommen. Vom Heizungsbauer ist die Einstellung der Heizungsanlage (Überströmventil und hydraulischer Abgleich) durchzuführen. Dieses ist erst nach Estrichaustrocknung sinnvoll und somit nicht Bestandteil der Inbetriebnahme. Bei der Inbetriebnahme sollte der Auftraggeber / Anlagenerrichter anwesend sein.

Durch das GDD-Kompetenz-Center wird ein lokaler Systemtechnik-Kundendiensttechniker benachrichtigt. Dieser stimmt den exakten Einsatztermin mit Ihnen ab. Sie erhalten an die oben genannte Emailadresse eine Email, welche einen Bestätigungslink beinhaltet. Ohne Bestätigung dieser Email kann der Auftrag nicht aktiviert werden. [Muster der Bestätigungsmail]

Glen Dimplex Deutschland GmbH
Geschäftsbereich Dimplex
Kompetenz-Center Systemtechnik
Am Goldenen Feld 18
D - 95326 Kulmbach
Telefon: +49 9221 / 709-562
Telefax: +49 9221 / 709-565
E-Mail: service@gdts.one
Mo - Do: 7.30 bis 17:00 Uhr, Fr. 7.30 bis 16.00 Uhr
» Zurück
» Login