Der Betriebskostenrechner ist ein online Berechnungstool für Fachleute, welches die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpen-Heizungsanlage in Anlehnung an die VDI 4650 ermittelt und aus den eingegebenen und hinterlegten Werten die zu erwartenden Betriebskosten bei üblichem Benutzerverhalten, 20 °C Raum- und 45 °C Warmwassertemperatur berechnet. Um das Arbeiten mit dem Betriebskostenrechner noch weiter zu vereinfachen steht jetzt eine aktualisierte Version zur Verfügung. Alles wichtige dazu erfahren Sie hier.

Die energetische Effektivität der Wärmepumpentechnik hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab, die insbesondere die Randbedingungen des Betriebs betreffen. Neben der Wärmequellentemperatur, der Heizungsvorlauftemperatur und deren Verläufen über die Heizperiode sind auch die Energieverbräuche für die Hilfsantriebe der Wärmequellenanlagen und die Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Rücklauf in der Heizungsanlage von Bedeutung.

Wegen der bereits angesprochenen Problematik des unterschiedlichen und recht einflussreichen Nutzerverhaltens sind Vergleiche zwischen den ermittelnden und den tatsächlichen Werten nur mit großen Vorbehalten möglich. Abweichungen können sich bei den Betriebskosten, dem Energieverbrauch und der Jahresarbeitszahl ergeben.

Die Jahresarbeitszahl wird in Anlehnung an die VDI 4650 berechnet. Diese kann trotz üblichem Benutzerverhaltens aufgrund der folgenden Faktoren abweichen:

Weitere Informationen zum Vergleich der normativ ermittelnden Jahresarbeitszahl nach VDI 4650 mit gemessen Jahresarbeitszahlen finden Sie hier.

Die Wärmepumpe muss nach den Angaben in den Projektierungsunterlagen hydraulisch und regelungstechnisch optimal eingebunden sein. Hierfür ist die Umsetzbarkeit vor Ort durch den Fachmann zu prüfen. Eine Heizung ist nur so gut, wie der Fachmann der sie installiert.

Die Berechnung der Betriebskosten, des Energieverbrauchs und der Jahresarbeitszahl erfolgt in Anlehnung an die VDI 4650 sowie den deutschen Berechnungsvorschriften und ist bei der Anwendung in anderen Ländern auf Sinnhaftigkeit zu prüfen. Jedem Anwender obliegt die sorgfältige Überprüfung der verwendeten Informationen insbesondere auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Sämtliche Ansprüche auf Schadensersatz werden ausgeschlossen, soweit nicht gesetzlich oder in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit zwingend gehaftet wird.

Beta-Version zum Testen. Ergebnisse nicht verbindlich!